Nutzungsbedingungen der bikablo community

1. Anbieter

(1) Anbieter der bikablo community unter https://podio.com/kommunikationslotsende/bikablo-community (im Folgenden „bikablo community“ oder „Webseite“) ist die bikablo GmbH & Co. KG, Lüderichstr. 2-4, 51105 Köln, Deutschland, E-Mail: community@bikablo.com, Telefon: +49 (0) 221-98559020. Die folgenden Bedingungen regeln die Rechte und Pflichten zwischen dem Anbieter und jedem Nutzer der Webseite.

(2) Die bikablo community soll Trainingsteilnehmern des Anbieters den Kontakt untereinander, gemeinsame Weiterentwicklung und Zusammenarbeit ermöglichen und weiterführende Informationen zum Thema Visualisierung bereitstellen.

2. Leistungen des Anbieters

(1) Der Anbieter gestattet registrierten Nutzern, im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen Beiträge auf seiner Webseite zu veröffentlichen und mit anderen Nutzern in Kontakt zu treten.

(2) Verantwortlich für die in der bikablo community bereitgestellten Inhalte ist nicht der Anbieter, sondern der jeweilige Nutzer. Der Anbieter gibt lediglich diejenigen Inhalte wieder, die der Nutzer an Bikablo übermittelt hat, prüft aber nicht, ob die von Nutzern eingestellten Inhalte sowie von Nutzern gemachten Angaben rechtmäßig, wahrheitsgemäß und vollständig sind. Die von den Nutzern eingestellten Inhalte geben nicht die Meinung des Anbieters wieder.

(4) Die bikablo community ist keine Plattform zum Speichern und Verwalten von Inhalten. Der jeweilige Nutzer stellt sicher, dass er an den Anbieter jeweils nur die Kopie des Inhalts übermittelt und er selbst im Besitz des Originals bleibt.

(5) Im Rahmen der Nutzung besteht weder ein Anspruch auf Registrierung, noch eine bestimmte Upload-Kapazität oder die fehler- und unterbrechungsfreie Verfügbarkeit der Inhalte auf der Webseite. Es besteht kein Anspruch auf die Einrichtung oder Beibehaltung eines Nutzerprofils. Der Anbieter kann sein Angebot jederzeit einstellen.

3. Zugang zur Community, Registrierung als Nutzer

(1) Der Anbieter stellt die Nutzung der Webseite ausschließlich volljährigen Personen zur Verfügung, die eine Fortbildung beim Anbieter vollständig durchlaufen und abgeschlossen haben.

(2) Voraussetzung für die Nutzung der bikablo community ist eine vorherige Registrierung des Nutzerprofils durch den Anbieter.

(3) Die Registrierung und Weiterverwendung eines Nutzerprofils setzt zunächst einen gültigen Account für Podio, einen Dienst der Citrix Systems UK Ltd, Building 3, Chalfont Park, Chalfont St Peter, Gerrards Cross, Buckinghamshire SL9 0BG, U.K. („Citrix“) voraus.  Das Vertragsverhältnis bezüglich der Erstellung des Podio-Accounts kommt ausschließlich zwischen dem Teilnehmer und Citrix zustande. Der Anbieter ist an diesem Vertragsverhältnis nicht beteiligt und wird daher kein Vertragspartner. Die Nutzer sind für die Abwicklung und die Erfüllung des mit Citrix geschlossenen Vertrages allein verantwortlich. Der Anbieter haftet nicht für Pflichtverletzungen aus dem zwischen dem Nutzer und Citrix geschlossenen Vertrag.

(4) Für die Registrierung eines Nutzerprofils bedarf es einer Einladung per E-Mail durch den Anbieter. Um eine Einladung zu erhalten, muss der Nutzer dem Anbieter über ein Anmeldeformular  seinen Vor- und Zunamen, sowie seine E-Mail-Adresse mitteilen. Die Einladung erfolgt nach Verifizierung der Zugangsvoraussetzungen (vgl. Abs. 1) durch den Anbieter per E-Mail an die vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse (Double Opt-In). Bereits mit Versendung der Einladung ist der Nutzer mit seiner angegebenen E-Mail-Adresse für andere  Nutzer der bikablo community sichtbar. Sofern der Nutzer zum Zeitpunkt der Einladung bereits über einen Podio-Account verfügt, sind auch weitere darin enthaltene Angaben des Nutzers für andere Nutzer der bikablo community sichtbar.

(5) Für jede natürliche Person ist nur eine Registrierung zulässig. Eine stellvertretende Registrierung für Dritte ist unzulässig.

(6) Der Nutzer ist nicht berechtigt, seine Zugangsdaten und insbesondere sein Zugangspasswort an Dritte weiterzugeben. Sollten Dritte dennoch Zugang zum Nutzerprofil erhalten oder der Nutzer sonstige Anhaltspunkte für den Missbrauch seines Nutzerprofils haben, muss der Nutzer den Anbieter umgehend darüber informieren und seine Zugangsdaten ändern.

(7) Fehler bei den Eingaben kann der Nutzer vor dem Abspeichern jederzeit korrigieren. Nach abgeschlossener Registrierung können Angaben im Benutzerkonto eingesehen, bearbeitet, korrigiert oder gelöscht werden.

4. Inhalte und Rechte hieran

(1) Die Einrichtung und Veröffentlichung von Nutzerprofilen und Nutzerbeiträgen erfolgt automatisiert. Der Anbieter prüft die im Rahmen eines Nutzerprofils eingegebenen Daten nicht auf Richtigkeit oder Zulässigkeit.

(2) Der Nutzer garantiert dem Anbieter, nur solche Inhalte in sein Nutzerprofil zu übernehmen, die sachlich zutreffend und rechtlich zulässig sind. Insbesondere garantiert der Nutzer für alle Bilder und sonstigen Inhalte, die er in seinem Nutzerprofil verwendet, über die erforderlichen Rechte zu verfügen, insbesondere das Recht zur Veröffentlichung, Vervielfältigung und öffentlichen Zugänglichmachung über das Internet; dies umfasst insbesondere auch die Einwilligung aller in einem Foto abgebildeten Personen.

(3) Der Nutzer räumt dem Anbieter unentgeltlich das Recht ein, das Nutzerprofil und alle damit verbundenen Inhalte unter Nennung des Nutzernamens und sonstiger vom Nutzer angegebenen Daten auf der Webseite zu veröffentlichen, zu vervielfältigen und öffentlich zugänglich zu machen. Der Anbieter hat das Recht, Beiträge innerhalb seiner Webseite zu verschieben und mit anderen Inhalten zu verbinden. Die Einräumung erfolgt als geografisch uneingeschränktes, einfaches Recht, das zeitlich auf den Bestand des Nutzerprofils beschränkt ist.

(4) Der Nutzer hat gegen den Anbieter keinen Anspruch auf Löschung oder Berichtigung der von ihm erstellten Beiträge.

(5) Der Nutzer stellt den Anbieter von allen Ansprüchen frei, die Dritte gegenüber dem Anbieter wegen etwaiger Rechtsverletzungen durch die verwendeten Inhalte erheben. Der Freistellungsanspruch umfasst auch die in einem solchen Zusammenhang erforderlich werdenden Kosten einer angemessenen Prüfung und ggf. Rechtsverteidigung, es sei denn, dass der Nutzer die Beanstandung des Dritten nicht zu vertreten hat.

5. Weitere Pflichten für Nutzer

(1) Der Nutzer ist verpflichtet, sich bei der Nutzung der bikablo community an geltende Gesetze zu halten, insbesondere dürfen nicht

  • strafrechtliche Normen,
  • die Regelungen zum Jugendschutz,
  • Datenschutzrecht,
  • Wettbewerbs-, Urheber-, Marken-, Kennzeichen-, Patent- oder Namensrechte Dritter oder
  • Persönlichkeitsrechte und sonstige Rechte Dritter verletzt werden.

(2) Weiter verpflichtet sich der Nutzer,

  • mit anderen Nutzern und dem Anbieter respektvoll umzugehen.
  • keine getarnte (z.B. als Bericht) und/oder offensichtliche Werbung für Waren, Dienstleistungen und/oder Unternehmen zu machen oder auf solche zu verlinken.
  • weder persönliche Daten anderer Nutzer noch deren Informationen, gleich auf welche Art und Weise zu sammeln, zu verwenden oder zu veröffentlichen, ohne Einwilligung des betroffenen Nutzers.
  • keine schädlichen Technologien einzusetzen, die der Community, dem Anbieter, Nutzern oder Dritten schaden oder diese belästigen (Viren, Roboter, Spider, Scraper, Crawler, Hacking, Brute-Force-Attacken, etc.).
  • keine URLs in Beiträgen zu verwenden, unter denen nicht weiterführende Informationen zum jeweiligen Beitrag zu finden sind. Die Inhalte der verlinkten Seiten müssen dem geltenden Recht entsprechen.

6. Sanktionen und sonstige Maßnahmen bei Verstößen

(1) Sobald dem Anbieter konkrete Anhaltspunkte für den Verstoß eines Nutzers gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter, diese Nutzungsbedingungen oder sonstige berechtigte Interessen vorliegen (nachfolgend: „Missbrauchsverdacht“), behält sich der Anbieter vor, Maßnahmen gegen diesen Nutzer zu ergreifen. Bei der Auswahl der Maßnahmen bezieht der Anbieter die Betriebserfordernisse der Community, eigene Haftungsrisiken, sowie die berechtigten Interessen etwaiger Anspruchsteller, als auch des jeweiligen Nutzers in seine Entscheidung mit ein. Bis zur vollständigen Ausräumung des Missbrauchsverdachts, kann der Anbieter unter anderem:

  • Nutzer verwarnen unter Aufforderung Verstöße umgehend einzustellen;
  • Inhalte oder Bewertungen des Nutzers ändern oder ersatzlos löschen;
  • Nutzerprofile vorübergehend ein- bzw. beschränken;
  • Nutzerprofile vorübergehend sperren oder sperren lassen;
  • Nutzer vollständig und dauerhaft ausschließen.

Der Anbieter behält sich weitere Maßnahmen ausdrücklich vor. Gesetzliche Ansprüche des Anbieters wegen des Missbrauchs bleiben von diesen Maßnahmen unberührt.

(2) Nach Kenntniserlangung eines Missbrauchsverdachts, wird der Anbieter den Nutzer grundsätzlich hierüber informieren und eine, dem Einzelfall entsprechende, angemessene Frist zur Stellungnahme setzen.

7. Haftungsbeschränkung

(1) Nachfolgende Regelungen zur Haftungsbeschränkung des Anbieters gelten für alle Schadensersatzansprüche und Haftungsfälle, unabhängig davon, auf welchem Rechtsgrund sie beruhen (z.B. Gewährleistung, Verzug, Unmöglichkeit, Pflichtverletzung, Leistungshindernis, unerlaubte Handlung etc.). Ausgenommen sind Ansprüche von Nutzern wegen Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, Rechte und Ansprüche des Nutzers bei arglistigem Verschweigen eines Mangels durch den Anbieter oder wegen Fehlens einer Beschaffenheit, für die der Anbieter eine Garantie übernommen hat, sowie Ansprüche und Rechte des Nutzers, die auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Anbieters selbst, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen sowie Ansprüche des Nutzers gemäß Produkthaftungsgesetz. Für sämtliche vorstehenden Ausnahmen verbleibt es allein bei der gesetzlichen Regelung.

(2) Der Anbieter haftet bei leicht fahrlässiger Schadensverursachung nur bei Verletzung wesentlicher Pflichten (sog. Kardinalpflichten). Das sind Pflichten, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragszwecks erforderlich sind oder auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Bei Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Anbieters begrenzt auf den Ersatz des typischen und bei Vertragsschluss für den Anbieter vorhersehbaren Schadens. Im Übrigen ist eine Haftung des Anbieters bei leicht oder einfach fahrlässiger Schadensverursachung ausgeschlossen.

(3) Eine Haftung für nicht bestehende Verfügbarkeit der bikablo community oder ihrer Datenbank im Internet ist ausgeschlossen. Insbesondere bestehen keine Ansprüche gegen den Anbieter, soweit eine nicht bestehende Verfügbarkeit Auswirkungen auf Verträge zwischen Nutzern hat, etwa weil ein Inhalt nicht eingestellt werden kann.

(4) Der Anbieter haftet nicht für die Durchführung von Verträgen zwischen Nutzern.

(5) Der Anbieter ist nicht verpflichtet, die übermittelten oder gespeicherten Informationen zu überwachen oder nach möglicherweise rechtswidrigen Inhalten zu suchen.

(6) Der Anbieter haftet nicht für den Verlust und/oder für die Beschädigung der Inhalte der Nutzer (z.B. Bild- und/oder Textmaterial), da vereinbart ist, dass der Anbieter ohnehin nur über Kopien, keine Originale verfügt.

8. Laufzeit, Kündigung

(1) Ein Nutzerprofil wird auf unbestimmte Zeit eingerichtet; ein Anspruch eines Nutzers auf unbegrenzte Laufzeit besteht nicht.

(2) Jede Partei kann ein Nutzerprofil jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Für die Wirksamkeit der Kündigung ist die Textform erforderlich. Mit Wirksamwerden der Kündigung löscht der Anbieter das Nutzerprofil nebst allen damit verbundenen Inhalten.

9. Möglichkeit der Vertragsübernahme

Der Anbieter ist berechtigt, mit einer Ankündigungsfrist von vier Wochen alle Rechte und Pflichten aus dem Nutzungsverhältnis ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. Das Recht zur Kündigung des Nutzers aus 8 Abs. 2 bleibt hiervon unberührt.

10. Änderung der Nutzungsbedingungen

(1) In der Zukunft kann es erforderlich werden, diese Nutzungsbedingungen anzupassen, um etwa neue Angebote oder Funktionalitäten der Community zu berücksichtigen.

(2) Eine Änderung der Nutzungsbedingungen wird unter Einhaltung einer mindestens sechswöchigen Frist per E-Mail angekündigt.

(3) Die angekündigten Änderungen treten in Kraft, wenn der Nutzer nicht innerhalb von vier Wochen ab Ankündigung in Textform widerspricht. Auf diese Rechtsfolge wird in der Ankündigung gesondert hingewiesen.

(4) Das Kündigungsrecht des Teilnehmers nach 8 Abs. 2 bleibt von etwaigen Änderungen der ANB nach dieser Vorschrift unberührt.

11. Verbraucher-Streitschlichtung

(1) Zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und dem Anbieter ist die Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e. V., Straßburger Str. 8, 77694 Kehl (www.verbraucher-schlichter.de/, mail@verbraucher-schlichter.de) zuständig.

(2) Der Anbieter weist jedoch darauf hin, dass er weder verpflichtet ist, an einem außergerichtlichen Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen, noch auf freiwilliger Basis dazu bereit ist. Die Angabe der Schlichtungsstelle in Absatz 1 erfolgt lediglich in Erfüllung einer gesetzlichen Informationspflicht hierüber.

(3) Unabhängig von der in Absatz 1 genannten Schlichtungsstelle können Verbraucher auch Beschwerden an die Online-Streitschlichtungsplattform der Europäischen Union richten, die unter ec.europa.eu/consumers/odr erreichbar ist.

12. Schlussbestimmungen

(1) Die Nutzung der bikablo community unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Kollisionsnormen des Internationalen Privatrechts. Diese Rechtswahl gilt nicht, soweit sie zwingende gesetzliche Rechte eines Verbrauchers mit ständigem Aufenthalt im Ausland einschränken würde.

(2) Verantwortlicher für den Datenschutz ist der in 1 genannte Anbieter. Es gelten die unter https://bikablo.com/die-bikablo-akademie/datenschutzerklaerung-3/ abrufbaren Datenschutzhinweise des Anbieters.

(3) Sollten sich einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen als unwirksam oder undurchführbar erweisen, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen.

Köln 12. 9. 2018